"Die Taube vom Dach". Solche Bilder sind auf der Leipziger Jahresausstellung unerwünscht.

Nachdem er Merkels Flüchtlingspolitik kritisierte und ihm deshalb „AfD-Nähe“ unterstellt wurde, durfte Künstler Axel Krause nicht an der Leipziger Jahresausstellung teilnehmen. Der Grund: Verschiedenen Galeristen, Künstlern und Linksaktivisten passte das nicht. Schließlich wurde Krause ausgeschlossen, die Ausstellung abgesagt, dann wieder zugesagt, zwischenzeitlich ein Gesprächsforum im Leipziger Bildermuseum anberaumt, dann auch dieses abgesagt. Krause hatte zuvor auf seinem privaten Facebook-Profil Sympathien für die AfD und Kritik an der Flüchtlingspolitik kundgetan. Der Vorstand des Leipziger Jahresausstellung e.V. hat am 31. Mai 2019 beschlossen, Axel Krauses Beitrag zur 26. LIA auszuschließen.

Stellungnahme des Vereins:

 „Die öffentlichen Äußerungen Axel Krauses widersprechen den ethischen Grundsätzen unseres Vereins. (…) Wir können an dieser Stelle nicht mehr die Kunst vom Künstler trennen. Die Ereignisse der letzten Tage haben uns die politischen Dimensionen der Auswahl der Bilder Axel Krauses vor Augen geführt.

Stellungnahme des Künstlers

Da ist sie “Die Taube vom Dach”, eines der beiden Bilder, welches ab Donnerstag bei der 26. Leipziger Jahresausstellung zu sehen sein sollte! Ganz ohne Hitlergruß und Hakenkreuz! Es hätte alles so schön N O R M A L sein können – jemand schlug mich als Teilnehmer vor, die Jury stimmte mehrheitlich für mich und meine Arbeiten, ich malte fleißig an meinen Bildern und freute mich, mal wieder im Kreise meiner Kollegen ausstellen zu können!
Weiterlesen auf der Facebook-Seite des Künstlers

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
30 − 11 =