SCHWEIZ: Auch wenn die Grünen bei den Parlamentswahlen in der Schweiz zugelegt haben und der Mainstreambetrieb dies bis zum Gehtnichtmehr hochschreibt: Tatsache ist: Die Grünen errangen bei einer Wahlbeteiligung von 45,1 Prozent Platz vier (13,2%). Die deutlich klar stärkste politische Kraft in der Schweiz bleibt nach wie vor die rechte SVP (25,6 %). Das aber liefert im deutschen Mainstream nicht die gewünschten Schlagzeilen.

Grüner Stimenzuwachs soll SVP-Sieg medial vom Tisch wischen

> „Beispielloser Vormarsch der Grünen bei Parlamentswahlen“ (Welt).
> „Grüne Welle: Ökopartei legt deutlich zu“ (BR).
> „Schweiz – Klimawahl in Bern“ (SZ).

Nur eine kleine Auswahl aus den Schlagzeilen der deutschen Qualitätspresse, die einem Rausch gleich den angeblich fulminanten Wahlsieg der Schweizer Grünen bei den jüngsten Parlamentswahlen hochschreiben. Hätten die Grünen – der grassierenden Klimahysterie geschuldet – nicht auch die Schweiz infiziert – die Nationalwahl beim Nachbarn wäre – wie die NZZ  bemerkt – für SZ, Spiegel und Co. nur von mäßigem Interesse gewesen, hatte die Vorbildpartei der AfD, die Schweizer Volkspartei (SVP), bei den vergangenen Wahlen einen überragenden Wahlsieg nach dem anderen eingefahren.
Quelle: journalistenwatch.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Solve : *
1 + 28 =