Anschlag auf AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple

Linksterroristischer Anschlag auf AfD-Landtagsabgeordneten Stefan
Räpple, Übergriffe auf Polizeibeamte und Kundgebungsteilnehmer
10.12.2018

STUTTGART: Mehrere hundert Polizeibeamte waren am Samstag zum Schutz einer
von Stefan Räpple MdL angemeldeten Demonstration gegen den umstrittenen Migra-tionspakt im Einsatz. Grund genug für Linksextremisten, friedliche Demonstrations-teilnehmer zu jagen. Dabei gab es mehrere Opfer. Eine Polizeibeamtin erlitt ein Knall-trauma durch einen Böller, zwei weitere Polizeibeamte wurden durch Pfefferspray
verletzt. Im Anschluss an die Protestkundgebung kam dann es zu linksterroristischen Angriffen auf Demo-Teilnehmer. Ein gezielter Anschlag galt dem Veranstalter Stefan Räpple persönlich. Trotz Polizeibegleitung kam es auf der Theodor-Heuss-Straße /Friedrichstraße zu einem Angriff mit einer massiven Holzbank, die gegen das Fahr-
zeug des Veranstalters geworfen wurde. Dabei entstand erheblicher Sachschaden.
Nur durch den glücklichen Umstand, dass die A-Säule und die Windschutzscheibe getroffen wurden, sind Stefan Räpple und der Fahrzeuglenker nicht verletzt worden. Strafanzeige wegen versuchten Totschlags wurde erstattet. Ein Tatverdächtiger wur-
den von der Polizei festgenommen.

Das Video des Anschlags hier 
Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart 

Dieser Beitrag wurde unter 3. Gewalttätigkeiten, Anschläge und /oder Drohungen, 5. Illegales Aushebeln demokratischer Grundrechte, Aktionen, Hetze und Aktivitäten gegen AfD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.